Löffel mit Matchpulver, Matchatee und der Besen dafür
Du möchtest alles über die Wirkung von grünem Tee erfahren? Dann lies hier weiter!

Der Geheimtipp aus Asien: die Wirkung von grünem Tee

Ein leckeres Tässchen mit deinem Lieblingsgetränk entspannt allein beim Genießen schon ungemein. Wusstest du aber, dass die Wirkung von grünem Tee noch vielfältiger ist? Gerade deine Haut kann davon wunderbar profitieren. Erfahre jetzt alles über die Wunderwaffe der Kosmetik, woher sie ursprünglich kommt und wie du sie selbst anwenden kannst!

Wie die Wirkung von grünem Tee entdeckt wurde

Wenn wir von der Wirkung grünen Tees sprechen, müssen wir zunächst einmal definieren, wie er es überhaupt in unsere Tassen geschafft hat. Zusätzlich ist es durchaus interessant zu wissen, wofür er schon damals genutzt wurde und wie er heute, außer als Getränk, noch angewendet wird.

Teekanne mit Teeblättern

Foto: © Arseniy Kapran, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: unsplash.com

Wir zeigen dir, woher der grüne Tee ursprünglich kommt.

Aus dem Reich der Mitte

Schauen wir mehrere tausend Jahre zurück in die Vergangenheit, genauer gesagt nach China. Hier entwickelte man bereits im 6. Jahrhundert vor Christus die Verarbeitung der Teeblätter. Dazu wurden sie gepresst, pulverisiert und anschließend mit kochendem Wasser übergossen. Ein ziemlich langwieriger Vorgang also.

Die Prozedur verfeinerte sich im Laufe der Zeit immer weiter. Ab 780 nach Christus kamen die Blätter gedämpft und getrocknet zum Mahlen in Steinmühlen. Bis zum 8. Jahrhundert behielten die Chinesen diese Zutat und Zubereitungsweise jedoch für sich. Dann brachten buddhistische Mönche sie nach Japan, wo sich die Kunst weiterentwickelte. Wir kennen diese Variante mittlerweile unter dem Kultgetränk Matcha. Dazu gleich mehr.

Teeblätter, Löffel und eine Tasse grüner Tee

Foto: © rajat sarki, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: unsplash.com

Lies hier über die Entstehungsgeschichte von grünem Tee!

Mehr als nur ein Getränk

Der grüne Tee hat sich als Getränk über die Jahre durchgesetzt. Trotzdem möchten wir nicht unerwähnt lassen, dass sich gerade Matcha für mehr als zum Aufbrühen eignet. Denn das Pulver findet auch großen Anklang bei Eis- und Joghurtsorten sowie in Milchmisch- oder Fruchtsaftgetränken. Bei Keksen und Brownies kannst du es ebenfalls nutzen. Schließlich ist nicht nur der Geschmack, sondern genauso die hellgrüne Farbe ein echtes Highlight.

Doch ist die Pflanze nicht nur ein Genussmittel. Schon kurz nach der Entdeckung in China wurde er ebenso aus medizinischen Gründen getrunken. Dabei ging man davon aus, dass verschiedene äußere Bereiche des Körpers, wie zum Beispiel die Haut, davon profitieren würden. Auf die Verdauung solle er ebenfalls einen positiven Effekt haben. Mittlerweile gibt es viele Studien, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Wir möchten uns aber vor allem auf die Einführung in die Kosmetik konzentrieren.

Wishtrend Green Tea Powder

Foto: Bereitgestellt von By Wishtrend

Zum Trinken oder doch zur äußerlichen Anwendung? Wir haben die Tipps für die Wirkung von grünem Tee!

Bekannte Sorten und ihre Inhaltsstoffe

Bei der Wirkung von grünem Tee kann man nicht außer Acht lassen, dass es wirklich unzählige Sorten gibt. Du hast bereits erfahren, wie alt die Tradition des Teetrinkens ist. Deshalb möchten wir dir jetzt ein paar aktuelle, bekannte sowie beliebte Arten vorstellen und gehen dabei auf die nützlichen Inhaltsstoffe ein, die sich die Kosmetikindustrie ebenso zunutze macht.

Die Sorten kurz vorgestellt

Wie bei allen Aufgussgetränken unterscheidet man die grüne Variante ebenfalls in verschiedene Sorten. Dabei sind sowohl das Anbau- als auch das Verarbeitungsverfahren wichtig. Dazu kommen verschiedene Erntezeiten oder welche Bestandteile der Pflanze verwendet werden. So kann man nämlich nicht nur die Blätter, sondern ebenfalls die Knospen und Stängel zu einem leckeren Getränk verarbeiten. Wir stellen einige vor:

Sorte Bestandteil Geschmack
Bancha grobe Blätter von einer späteren Ernte mild und weich, frisch und fein
Gyokuro frische, junge und beschattete Blätter sehr aromatisch, feine, milde Süße
Matcha länger beschattete und getrocknete, zarte Blätter erinnert an frisches Gras oder Spinat mit sahnigen Noten
Sencha Knospen und junge Blätter intensiv, frisch, mit herben Grasnoten
Eine Tasse mit grünem Tee

Foto: © Jia Ye, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: unsplash.com

Wir stellen dir die wichtigsten Sorten von grünem Tee vor!

Die wichtigsten Inhaltsstoffe

Geht es um die Wirkung des grünen Tees, dann stehen natürlich die Inhaltsstoffe ganz vorn mit auf der Agenda. Du kannst es dir wahrscheinlich schon denken, aber hier warten zahlreiche Substanzen auf dich. Wir stellen dir einige der Wichtigsten vor, die in den oben genannten Sorten vorkommen:

  • Vitamin A, B2 und B3
  • Calcium
  • Kalium
  • Phosphorsäure
  • Magnesium
  • Zink
  • Nickel
  • Carotine
  • Fluorid
Ein kleiner Haufen getrockneter Tee

Foto: © petr sidorov, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: unsplash.com

Bei der Wirkung von grünem Tee helfen einige Inhaltsstoffe. Wir stellen sie vor.

Beachte zudem, dass Teein enthalten ist. Das kannst du ungefähr mit Koffein vergleichen. Da dieser Stoff bei der Einnahme erst Stück für Stück freigegeben wird, tritt der wachmachende Effekt erst einige Zeit später und intensiver ein. So kann er, wenn du mehr als zwei Tassen getrunken hast, schnell zu Nervosität, Schwindel und anderen Symptomen führen. Geh das Ganze also ruhig etwas entspannt an und genieße den Moment in vollen Zügen.

Wirkung von grünem Tee in der Kosmetik

Jetzt kennst du schon die allgemeinen Fakten zu grünem Tee. Doch wir möchten hier besonders darauf eingehen, warum sich gerade die Kosmetikindustrie diesem Getränk zugewandt hat und es nun in verschiedenen Produkten einsetzt. Wir werfen deshalb separat einmal einen Blick auf Haut und Haar, damit du eine gute Übersicht bekommst.

Eine Kanne mit aufgegossenen Teeblättern

Foto: © Tamara Schipchinskaya, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: unsplash.com

Wir zeugen dir, wo grüner Tee alles angewandt werden kann.

Entspannung für die Haut

Bei all den genannten Inhaltsstoffen wirst du dir wahrscheinlich schon gedacht haben, dass in grünem Tee einiges drin steckt, wovon deine Haut möglicherweise profitiert. Zusätzlich hat er antioxidative, entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften. Das kann dabei helfen, eventuelle Reizungen, Schwellungen oder Rötungen zu lindern. Gerade wenn du fettige Haut oder Akne hast, ist das natürlich sehr nützlich. Übrigens: Möchtest du dich intensiver über Hauttypen informieren, dann lies unseren Beitrag dazu!

Doch das war noch nicht alles. Denn die Wirkung von grünem Tee birgt weitere Überraschungen. Wusstest du zum Beispiel, dass durch den Extrakt dieser Zutat und die darin enthaltenen Polyphenole das UV-Licht blockiert wird? Zwar nur minimal, aber es trägt dazu bei, dass sich die Hautalterung etwas verlangsamt. Trotzdem solltest du immer noch ein Produkt mit einem hohen LSF auftragen. Wenn du also z. B. nach der besten Sonnencreme suchst, haben wir einige Tipps in einem extra Beitrag für dich!

Stärkung für die Haare

Nicht nur die Haut hat Vorteile von der Wirkung grünen Tees. Auch deine Haare können einige Benefits davon mitnehmen. So wird ihm beispielsweise nachgesagt, dass er das Wachstum in den Wurzeln anregt. Verantwortlich dafür sind unter anderem die bereits erwähnten Polyphenole und das Teein. Denn diese fördern die Durchblutung der Kopfhaut, wodurch wichtige Nährstoffe an Ort und Stelle gelangen.

Zusätzlich reinigt und baut diese Substanz deine Haarwurzeln auf und kann sie kräftigen. Wenn du mit Schuppenbildung zu kämpfen hast, unterstützen die Stoffe im grünen Tee dich ebenfalls dabei. Das gilt auch bei unangenehmen Jucken. Da das Aufgussgetränk nämlich beruhigend wirkt, verbessern sich solche Probleme durchaus wieder.

Trockene Teeblätter in einem Gefäß und darum herum

Foto: © lil artsy, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pexels

Über die Wirkung von grünem Tee im Haar erfährst du hier alles.

Das wird schön: Anwendung von grünem Tee

Jetzt, da du die Wirkung von grünem Tee kennst, bleibt noch die Frage nach der Anwendung zu klären. Da ist zunächst natürlich das Trinken selbst. Am besten lässt du dich dabei von einem speziellen Geschäft beraten. Manche Sorten dürfen nämlich nicht zu heiß aufgegossen werden oder zu lang ziehen. Sonst schmecken sie zu bitter und können ihr volles Aroma nicht entfalten.

Doch auch zur äußeren Anwendung ist das Gebräu als nachhaltige Kosmetik geeignet. Für die Haare lässt du es einfach abkühlen und massierst den Tee dann mit anderen ätherischen Ölen, wie zum Beispiel Geranium-, Lavendel- oder Rosmarin, in deine Kopfhaut ein. Bis zu zehn Tropfen kannst du dafür verwenden und das ganze dann 20 Minuten einwirken lassen. Oder du verwendest ihn als Spülung für deine Längen. Bei beiden Pflegevarianten anschließend alles gründlich auswaschen und schon bist du fertig.

Ein Matschaset mit Pinsel, Tee und Pulver

Foto: © Alice Pasqual, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: unsplash.com

Auch für die Haut kann die Wirkung von grünem Tee genutzt werden. Wir erklären mehr!

Für die Verwendung im Gesicht empfehlen wir dir beispielsweise Augenmasken. Dafür nutzt du entweder die aufgebrühten Blätter oder Teebeutel, stellst sie in den Kühlschrank und legst sie anschließend für ein paar Minuten auf deine geschlossenen Lider. Da sie u. a. Antioxidantien und Gerbstoffe enthalten, kann die Durchblutung gefördert werden. Das verbessert wiederum deine Augenringe. Aber Achtung: Es können so auch Keime an deine Sehorgane gelangen. Hast du öfter Reizungen in diesem Bereich, solltest du diese ärztlich abklären lassen!

Grüner Tee – der Klassiker in der koreanischen Kosmetik

Wenn du das Getränk nicht selbst aufbrühen möchtest, aber die vielen Benefits der wertvollen Inhaltsstoffe genießen möchtest, ist koreanische Kosmetik ideal für dich! Die Profis in Sachen Hautpflege nutzen diese Zutat schon lange in ihren Rezepturen. In unserem Online-Shop auf LoveMyCosmetic.de findest du darum einige Produkte, die mit dieser natürlichen Ressource angereichert wurden. Ob Cleaner, Toner, Lotion oder Gesichtscreme – hier warten einige Möglichkeiten auf dich. Probiere dich also ruhig aus!

Frau genießt Tee, trägt dabei Handtuchturban und Augenmasken

Foto: © Yan Krukov, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pexels

Die Wirkung von grünem Tee ist vielseitig. Wir fassen zusammen.

Weiterführende Links:

www.wikipedia.org/…/Gruener_Tee
www.womenshealth.de/…/gruener-tee-gesunder-fatburner/
www.gruenertee.com/…/welche-sorten-wie-oft-wie-viel/
www.aesthetico.de/…/gruener-tee-im-check-wie-wirkt-gruentee-extrakt-auf-der-haut/
www.instyle.de/…/trend-schoene-haut-gruentee-wirkstoff

Keine Kommentare zu “Der Geheimtipp aus Asien: die Wirkung von grünem Tee”

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.